Kurse:

  • W-Seminar (2012-14): „Sport und Gesundheit“

  • Q11: Volleyball, Basketball, Schwimmen, Leichtathletik

  • Q12: Volleyball, Basketball

  • Wahlunterricht Volleyball

Projekte 2013/2014:

  • Segelwoche vom 7.-11.7.2014 für die 7. Klassen an den Achensee.
    www.karlingerhof.at

  • Leichtathletiksportfest (Dantestadion)

  • Sportzentren: Hochseilgarten (Perlach) am 9.5.2014

  • Kleine Nestler Schule (Bogenhausen): Tanz

Schulinterne Meisterschaften:

 

Haltet die Spannung! Schultern nicht ablegen! Und noch 3, 2, 1…“ – Schmerzen. Schmerzen und Wasser. Das waren unsere einzigen Gedanken, denn eigentlich hatten wir, die Klasse 10a, uns auf 1,5 Stunden Tanz und laute Musik gefreut. Am Mittwoch, den 12. Februar 2014, trudelten wir langsam gegen 8:15 Uhr in der Kleinen-Nestler-Schule am Arabellapark, einer staatlich anerkannten Berufsschule für Gymnastik, an der Tanz unterrichtet wird, ein, zogen uns erst um und warteten gespannt auf unsere Instruktoren, die uns einen Einblick in Hip-Hop und Kickbox Aerobic geben sollen (auch wenn keiner so recht wusste, was uns bei Kickbox Aerobic erwartete). Und als wir glaubten man hätte uns vergessen, kam eine junge Studentin in Schlabber-Baggy, Over Size-Shirt und grellen Sneakern. Da ahnten wir schon: Jetzt geht’s los mit Hip-Hop! Verteilt im typisch aussehenden Tanzsaal mit großer Spiegelwand, zeigte sie uns die ersten Moves der Choreographie. „Sieht ja ganz leicht aus“, dachten wir auch am Ende, als wir den Ablauf langsam beherrschten. Doch sobald Rihanna mit ´Only Girl in the World´ aus den Lautsprechern dröhnte, fing jeder in individuellem Tempo und mit neuen Improvisationen an zu tanzen. Für Außenstehende mag es ausgesehen haben wie eine Truppe tanzender Hampelmännchen, doch das wichtigste war, wir hatten Spaß! Ohne Verschnaufpause ging es weiter mit Kickbox Aerobic, denn die nächsten Powerfrauen konnten es nicht mehr abwarten, uns zu quälen. Nach einem kurzen Warm-Up, zeigten sie uns einige Kicks und Punches, die in die Choreographie mit eingebaut wurden. Da sich alle vier Grundschritte immer aufs Neue wiederholten, dauerte es nicht lange bis unsere Gesichter knallrot anliefern. Und auch wenn Einige schon am Ende ihrer Kräfte waren, es ging noch weiter: Jetzt hieß es Matten holen und Krafttraining starten! Wie wir uns nach diesen Pilates-Übungen fühlten, haben wir bereits am Anfang beschrieben.

Genau wie im letzten Jahr hat es uns sehr viel Spaß gemacht mit hochmotivierten Tanzlehrerinnen neue Tänze auszuprobieren und uns richtig auszupowern. Was wir von diesem Erlebnis mitnehmen? Tolle Erinnerungen und Muskelkater.

Sophia/Zainab

HochseilgartenAm 09.05.2014 besuchte die Klasse 10B mit Frau Bachhuber den Klettergarten im Schulzentrum Perlach. Freitags gibt es hier, im Schulhof des Heinrich Heine Gymnasiums für Gymnasiasten ein kostenloses Kletterangebot, unter der Aufsicht zweier Trainer. In acht Metern Höhe ist es das Ziel, den Schülern Teamwork näherzubringen und eigene Grenzen zu überwinden. Als alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen waren machten sich unsere Schülerinnen auf den steilen Weg nach oben. Jeweils zu zweit konnte man sich anschließend selbst eine Route überlegen und diese in 10bZusammenarbeit mit dem Partner bewältigen. Der Hochseilgarten konnte von wackelnden Balken, über schwingende Reifen und schiefe Seile alles bieten. Nach etwa zwei Stunden Kletterspaß war dann erst einmal eine kurze Pause angesagt. Frisch erholt und voller Energie machten sich die Mädchen auf den Weg, um zwei abschließende Kletteraktionen durchzuführen, die manche an ihre Grenzen brachten. Zum einen kletterten sie auf einen acht Meter hohen Pfosten und ließen sich (meist laut schreiend) in die Tiefe fallen. Das andere Highlight stellte eine Schaukel dar, mit der man, hochgezogen in ebenfalls acht Meter Höhe, einen gewaltigen Schwung bekam- Adrenalin inklusive.

 

Sonja und Franziska 10b

IMG 2373Cheerleader, ohrenbetäubende Anfeuerungsrufe, phantasievolle Plakate, super Stimmung, faire Spiele: Basketballschulmeisterschaften der 6. und 7.Klassen.

Los ging es mit der 6.Jahrgangsstufe. Von jeder Klasse waren zwei Mannschaften gemeldet, die jeweils gegeneinander spielten. Nach vier Partien hatte die 6b mit 5:3 Punkten die Nase knapp vorne.

Noch spannender war es bei den Spielen der 7.Klassen. Nach jeweils einem gewonnen, einem verlorenen und zwei unentschiedenen Spielen entschieden bei gleichem Punkteverhältnis die erzielten Körbe. Schulmeister wurde die 7b.

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und Zweitplazierten!

 

 

Ergebnisse:

6b7b6a1 : 6b1 10:2 7a1 : 7b1 6:4

6a2 : 6b2 6:2 7a2 : 7b2 2:10

6a2 : 6b1 6:6 7a2 : 7b1 2:2

6a1 : 6b2 0:4 7a1 : 7b2 8:8

1.Platz: 6b 5 Punkte

1.Platz: 7b 4 Punkte

24 Körbe

2.Platz: 6a 3 Punkte

2.Platz: 7a 4 Punkte

18 Körbe

S. Bachhuber

5-7Unsere Schwimmmeisterschaften der 5. und 6.Klassen fanden dieses Jahr etwas früher als im Jahr vorher statt. Die Stimmung war wie immer fabelhaft, die Schülerinnen der jeweiligen Klassen haben sich angefeuert und mit den Schwimmerinnen mitgefiebert. Der Ablauf war völlig unproblematisch und alle Schülerinnen waren sehr diszipliniert und gut organisiert.

Sehr knapp gewann bei der 6. Jahrgangsstufe die Klasse 6a beide 6x40m Staffeln mit einer Gesamtzeit von 8:01,74 Minuten, während die 6b auf eine Gesamtzeit von 8:12, 17 Minuten kam. Die Gaudistaffel, in der es hauptsächlich um Geschicklichkeit geht, gewann auch die Klasse 6a.

Bei den 5. Klassen siegten die Mädchen der 5a gegen die 5b in beiden 6x40m Staffeln mit einen Gesamtzeit von 8:21,50 Minuten, während die 5b eine Zeit von 8:56, 87 Minuten erreichte. Auch hier gewannen die Mädels aus der 5a bei der Gaudistaffel, jedoch war der Sieg äußerst knapp!

Nachdem die 5. und 6. Jahrgangsstufen fertig waren, traten noch einige gute und motivierte Schwimmerinnen in den offenen BBG-Schwimmmeisterschaften der Klassen 7-11 gegeneinander an. Hier siegte über eine Distanz von 100 Metern Brust ganz klar Lena Flieger aus der Klasse 9a mit einer Zeit von 1:36,32 Minuten. Zweite wurde Sarah Talbi, 9a in 1:55, 38 min. Über 100m Freistil gewann ebenfalls Lena Flieger in 1:18, 82 min., zweite wurde Lisa Oberthür aus der Q11 mit einer Zeit von 1:23, 54 min.

Vielen Dank allen Teilnehmerinnen und es hat sehr viel Spaß gemacht.

P. Kern

IMG 0881

Laut war es und heiß, besonders bei den 9. und 10. Klassen waren viele sehenswerte Ballwechsel dabei. Die 9b und die 10a gewannen schließlich gegen die jeweilige Parallelklasse und spielten ein spannendes Match um die Schulmeisterschaft. Sieger wurde die Klasse 10a.

Die 8.Klassen spielten auf ein Kleinfeld (3:3). Hier entschied die 8a deutlich den Sieg für sich.

 

 

 

 

S. Bachhuber