Wir wünschen allen schöne und erholsame Sommerferien!


 

Der Englischunterricht am BBG

Im BBG wird Englisch als erste Fremdsprache unterrichtet. Im Schuljahr 2009/2010 wird in der Jahrgangsstufe 11 ein W-Seminar, im Schuljahr 2010/2011 werden ein W- und ein P-Seminar im Fach Englisch angeboten. Da Englisch als erste Fremdsprache Modellfunktion für das Erlernen weiterer Fremdsprachen hat, werden bei uns im Englischunterricht grundlegende Lernstrategien und Arbeitstechniken (skills) für den Fremdsprachenerwerb vermittelt. In einem anwendungsorientierten Englischunterricht erwerben die Schüler die nötigen Kompetenzen, die unterschiedlichsten mündlichen und schriftlichen Kommunikationssituationen sicher und flexibel zu meistern.

Hierzu gehören neben dem Erlernen von korrekter Aussprache und Intonation sowie der Beherrschung grammatischer Strukturen der Erwerb eines umfangreichen Wortschatzes, unter besonderer Berücksichtigung von Kollokationen und idiomatischen Wendungen. Durch eine Vielfalt von Themen, Situationen und Sprechanlässen bietet der Englischunterricht den Schülerinnen Gelegenheit, sich in der Fremdsprache zu äußern.

Der neue Lehrplan für das Gymnasium legt verstärkt Gewicht auf die Mündlichkeit im Fremdsprachenunterricht, d.h. auf das Sprechen und Hörverstehen. Dieser Vorgabe liegt die Erkenntnis zugrunde, dass eine Sprache ein Kommunikationsmittel ist, das überwiegend mündlich verwendet wird. Das an unserer Schule im Englischunterricht eingeführte Lehrwerk Green Line New Bayern bzw. Green Line Oberstufe ist diesen Anforderungen entsprechend konzipiert und bettet die Vermittlung von Mündlichkeit auf natürliche und spielerische Weise in den Lernstoff ein.

Die Stärkung der Mündlichkeit zeigt sich ferner darin, dass die GSO für das G8 fordert in „mindestens einer geeigneten Jahrgangsstufe“ sowie im Laufe der Oberstufe eine weitere Schulaufgabe in mündlicher Form abzuhalten (§ 54,1). Am BBG werden mündliche Schulaufgaben im Fach Englisch in den Jahrgangsstufen 7, 9 sowie im 2. Halbjahr der Q11 durchgeführt. Da die Schülerinnen auf diese mündlichen Schulaufgaben vorbereitet werden müssen, werden sie im Unterricht verstärkt dazu aktiviert, sich in der Fremdsprache zu äußern. Hierzu gibt es zahlreiche Möglichkeiten wie z.B. One-minute-speeches, Kurzreferate, Präsentationen, mündliche Bildbeschreibungen, verschiedene Dialogformen, Gruppendiskussionen etc. Zudem werden verschiedene Gesprächstechniken und Verfahren der Umschreibung trainiert sowie für die mündliche Ausdrucksweise typischer Wortschatz vermittelt.

Auch das Hörverstehen nimmt am BBG im Unterricht einen wichtigen Stellenwert ein. In jeder Jahrgangsstufe wird mindestens eine Schulaufgabe geschrieben, die eine Hörverstehensaufgabe enthält. Als Vorbereitung wird das Hörverständnis der Schülerinnen im Unterricht durch den Einsatz von altersgemäßen, möglichst authentischen Hörtexten oder audiovisuellen Medien geschult.

Ein weiteres wichtiges Ziel des Englischunterrichts ist das interkulturelle Lernen. Durch die Auseinandersetzung mit den Lebensweisen, Traditionen und der Literatur englischsprachiger Länder anhand von Texten, Bildmaterial, Hörtexten oder audiovisuellen Medien lernen die Schülerinnen stereotypen Vorstellungen kritisch gegenüberzutreten und anderen Wertvorstellungen offen zu begegnen. Auch der Einsatz des Computers, z.B. bei Internetrecherchen oder E-Mail-Projekten, begünstigt die Ziele interkulturellen Lernens. Nicht zuletzt haben die Schülerinnen des BBG die Möglichkeit, am Austausch mit unserer amerikanischen Partnerschule in Charlotte (North Carolina) teilzunehmen (weitere Informationen unter Schüleraustausch) oder individuell einen kürzer- oder längerfristigen Aufenthalt in einem englischsprachigen Land zu absolvieren, um so interkulturelles Lernen vor Ort erleben zu dürfen.

Unsere Schule ist stolz darauf, den Schülerinnen der Q11 den Kurs „Englische Konversation“ anbieten zu können. In diesem Kurs trainieren die Schülerinnen ihre mündliche Ausdrucksfähigkeit. Noch mehr als im „normalen“ Englischunterricht der Oberstufe bekommen die Schülerinnen hier die Möglichkeit, ihre mündlichen Fertigkeiten in der Fremdsprache anzuwenden und auszubauen. Da in der Arbeitswelt der überwiegende Teil der fremdsprachlichen Kommunikation mündlich erfolgt, ist ein solcher Konversationskurs eine hervorragende Vorbereitung auf das spätere Berufsleben.