Wir wünschen allen schöne und erholsame Sommerferien!


 

1. Fremde Länder entdecken
In vielen Ländern auf der Welt wird Französisch gesprochen, z. B. in Frankreich, Belgien, Luxemburg, in der Schweiz, in Nordafrika und in der Karibik. Land und Leute kann man viel besser kennen lernen, wenn man die Landessprache spricht.

2. Europäische Nachbarn verstehen
Neben Frankreich ist Französisch auch Landessprache in Belgien, Luxemburg und in der Schweiz. Französisch ist Amtssprache in der Europäischen Union.

DSC04041 04-03-2010

3. Kontakte zu französischen Jugendlichen knüpfen
An unserer Schule gibt es einen Austausch mit dem Lycée Albert Schweitzer in Le Raincy. Das liegt im Nordosten von Paris. Eine Woche lang haben die Schülerinnen der neunten Jahrgangsstufe die Gelegenheit, französische Luft zu schnuppern und sich mit Jugendlichen im Nachbarland auszutauschen.

4. Die französische Kultur kennen lernen
Frankreich hat eine reiche Kultur. Auf den Gebieten Literatur, Kino, Sport, Mode etc. hat Frankreich viel zu bieten. Die französische Kultur hat die europäische Kultur lange Zeit entscheidend geprägt und übt auch heute noch einen großen Einfluss auf andere europäische Länder aus. Französische Küche und französisches „savoir vivre“ lohnen sich entdeckt zu werden.

5. Frankreich als Urlaubsland
Frankreich ist ein wunderschönes Land, in dem man auch gut Urlaub machen kann. Man kann z. B. die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Paris bestaunen oder in den französischen Alpen zum Skifahren gehen. An der Côte d’Azur lässt es sich sehr gut die Sommerferien verbringen, kann man doch im Mittelmeer wunderbar baden. 

6. Bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben
Frankreich ist Deutschlands bedeutendster Wirtschaftspartner. Viele deutsche Firmen bevorzugen Bewerber, die Französisch sprechen.

7. Deutsch-französische Freundschaft
Es lebe die deutsch-französische Freundschaft! Der 1963 zwischen Charles de Gaulle und Konrad Adenauer geschlossene Elysée-Vertrag hat die deutsch-französische Freundschaft begründet. Seitdem werden vom Deutsch-französischen Jugendwerk Austauschprogramme für Jugendliche angeboten und durchgeführt. Auf der politischen Ebene arbeiten Deutschland und Frankreich eng zusammen, was erst kürzlich durch die Agenda 2020 wieder bewiesen wurde. Vive l’amitié franco-allemande!

8. Ein Brücke zu anderen romanischen Sprachen schlagen
Mit Französischkenntnissen schafft man sich eine gute Basis zum Erlernen anderer romanischer Sprachen, wie z. B. Italienisch und Spanisch.

9. Aussprache? Kein Problem!
Die Ausspracheregeln im Französischen sind nicht schwieriger als im Englischen und werden von Anfang an so gründlich eingeübt, dass sie später kein wirkliches Problem mehr darstellen.

10. Spaß haben
Unsere Französischanfängerinnen haben großen Spaß an Rollenspielen, Dialogen, Wörterrätseln und am Kennenlernen der französischen Lebensweise. Vive la France!

Vive le français!