Vor allem eins: dir selbst sei treu

Eine Ausstellung über das Leben von Channa Maron mit Bildern des renommierten Graphikers David Polonski und von der preisgekrönten Zeichnerin Barbara Yelin ist vom 17. Oktober bis 17. November am BBG zu sehen.


In unserer Zeit wird es immer wichtiger, moderne Fremdsprachen zu lernen.
Neben Englisch als 1. Fremdsprache bietet das Bertolt-Brecht-Gymnasium den Schülerinnen mit dem Fach Französisch die Gelegenheit, eine weitere moderne Sprache und eine Kultur von internationaler Bedeutung kennenlernen zu dürfen.


D1000101Welche Bedeutung hat das Französische in der Welt?
  • Französisch ist eine der großen internationalen Sprachen und ist Amtssprache, offizielle oder Unterrichtssprache in 35 Staaten der Welt.

  • 27o Millionen Menschen sprechen derzeit auf der Welt Französisch als Muttersprache, Landessprache oder Verkehrssprache. Abgesehen von Australien wird in jedem Erdteil irgendwo Französisch als Hauptsprache gesprochen, z.B. bei unseren Nachbarn Frankreich, Schweiz, Belgien und Luxemburg, aber auch in Kanada (Québec) in den ehemaligen französischen bzw. belgischen Kolonien in Afrika (Algerien, Tunesien, Marokko etc.), ehemaligen Kolonien in Asien (Vietnam, Kambodscha etc.) uvm. .

  • Für die Bevölkerung in der Bundesrepublik sind die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen mit Frankreich und den französischsprachigen Ländern innerhalb und außerhalb Europas von zentraler Bedeutung. Frankreich ist als viertgrößte Weltmacht unser wichtigster Handelspartner.

  • In den französischsprachigen Städten Brüssel, Straßburg und Genf befinden sich die wichtigsten Institutionen der Europäischen Gemeinschaft (EU, NATO, Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte, UNO etc.). Für alle Menschen, die in diesen Bereichen arbeiten wollen, sind gute Französischkenntnisse Voraussetzung. Der erfolgreiche Besuch eines Leistungskurses in Französisch erleichtert die Aufnahme an eine französischen Universität oder die Bewerbung um eine Arbeitsstelle in unserem Nachbarland. An mehreren Universitäten in Frankreich und Deutschland gibt es bereits bilinguale Studiengänge. Damit erschließt sich ein breites Spektrum von zukunftsträchtigen Berufsmöglichkeiten über die Landesgrenzen hinaus.

  • Französisch ist die Bildungssprache par excellence: die Sprache gewährt Zugang zu der hochinteressanten Literatur und Kultur des Nachbarlands. Nach wie vor ist Frankreich ein Land weiter kultureller Ausstrahlung: Französische Philosophen und Aufklärer (z.B. Montesquieu, Voltaire) haben unsere heutige Gesellschaft und Staatsform geprägt. Was wäre die Welt ohne die Französische Revolution? Wer kennt nicht Paris, die Stadt der Kunst und der Mode? Wer möchte seinen Urlaub nicht gerne an der berühmten Côte d’Azur verbringen oder im Winter zum Skifahren in die französischen Alpen fahren? Wer trinkt nicht gerne französischen Wein oder träumt von feinen Menüs weltberühmter Spitzenköche wie Paul Bocuse? Ein vertieftes Verständnis der europäischen Geschichte, Politik, Wirtschaft und Kultur sind ohne Kenntnisse des Französischen kaum möglich. Der allgemeinbildende Aspekt dieser klangvollen Sprache darf also nicht unterschätzt werden.